Naturschutz mit Land- und Forstwirtschaft

Im Südwesten des Stadtbezirks Senne liegt der 85 ha große Bielefelder Landschaftspflegehof Ramsbrock. Er wurde von der Stadt Bielefeld 1986 erworben, um zentral im Bielefelder Süden Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen für landschaftliche Eingriffe zu realisieren. Dort wurden Ackerflächen aufgeforstet, Entwässerungsgräben verschlossen oder renaturiert und Blänken und Kleingewässer angelegt.


Die anschließende naturnahe Pflege von ca. 30 Hektar Grünland wird über die Naturschutz-Schafherde der Forstverwaltung Bethel sicher gestellt. Diese fast 1000-köpfige Mutterschafherde bewirtschaftet im Rahmen der Bielefelder Schafbeweidung insgesamt noch weitere 220 ha Naturschutzflächen im Bielefelder Süden und Teutoburger Wald und bezog ab der Lammzeit 2000/2001 Quartier in den Stallgebäuden auf Hof Ramsbrock.

Um das große Potential des Hofes und seines Umfelds für Umweltbildung und Naturerfahrung darzustellen, wurde 2007 ein naturkundlicher Lehrpfad, der die Vielfalt der Lebensräume auf Hof Ramsbrock anschaulich erlebbar macht, eingeweiht.


Außerdem hat der „Bielefelder Lämmerweg” auf dem Hof seinen Start- und Zielpunkt. Hier können Wanderer den Zug der Schafherde von den 22 km entfernten Kalkmagerrasen des Teutoburger Waldes in Ubbedissen bis in die Senne nachvollziehen und erfahren viel Wissenswertes und Interessantes über Schafe, Naturschutz, seltene Tier- und Pflanzenarten und die kulturgeschichtliche Entwicklung des Bielefelder Südens.


Auf Ramsbrock wird regelmäßig der „Bielefelder Apfeltag“ gefeiert. Obstbaumbesitzer haben dann die Möglichkeit, den Saft von ihrem Obst dort pressen zu lassen und mitzunehmen. Ziel ist es, die Bedeutung von Streuobstwiesen für den Naturschutz und das Landschaftsbild heraus zu stellen. Alle zwei Jahre am 03. Oktober feiern einige tausend Besucher dieses Fest für die ganze Familie.

Der Hof Ramsbrock mit seiner Biotopvielfalt und seinem Artenreichtum, mit Schafen und Rindern und mit seiner Lage innerhalb der Reiherbachniederung ist ideal geeignet, Stadtmenschen Natur nahe zu bringen. Deswegen bieten die Biologische Station Kreis Paderborn-Senne, die Falken Bielefeld und die Waldjugend Bielefeld umweltpädagogische Angebote an. Seit 2008 finden regelmäßig umweltpädagogische Ferienspiele der Falken, sowie regelmäßige Angebote der Waldjugend für Bielefelder Stadtkinder auf Ramsbrock statt, welche jeweils sehr beliebt sind.
Und natürlich ist es ein unvergessliches Erlebnis, wenn sie hautnah ein gerade geborenes Lamm streicheln oder wenn sie eine frisch gemolkene Tasse Milch von den Kühen des Roten Höhenviehs „euterwarm“ kosten können.

Ein weiteres Mosaiksteinchen der Angebotspalette auf dem Hof ist die Naturerfahrungsfläche „Sennecamp“, in der landschaftstypische Elemente des Naturraums Senne, wie Heide, offene Sandfläche, Laubwald, Gebüsch und nährstoffarmes Gewässer angelegt wurden. In diesem 1,5 ha großen Gelände können Kinder ihrem Naturforscher- und Entdeckerdrang freien Lauf lassen und Natur im wahrsten Sinne des Wortes „begreifen“. Eine Erfahrung, die für Bielefelder Stadtkinder immer seltener wird.


Der 2012 gegründete „Förderverein Landschaftspflegehof Ramsbrock“ hat es sich zum Ziel gemacht, das leer stehende, denkmalgeschützte Hauptgebäude zu sanieren und es für die Umweltpädagogik auf dem Hof nutzbar zu machen.